Das KI-Quartier der Zukunft

Ab 2024 entsteht in Heilbronn auf dem Areal Steinäcker ein neues Quartier als Heimat für ein internationales sowie innovatives KI-Ökosystem – aber auch als Raum für Bürgerinnen und Bürger der Stadt Heilbronn und zahlreiche Gäste.

Hintergrund

Ab 2024 entsteht in Heilbronn auf dem Areal Steinäcker ein neues Quartier – ein internationaler Campus für Künstliche Intelligenz (KI). Auf dieser Seite informieren wir Dich zu allen aktuellen Entwicklungen rund um das Projekt. Hast Du Fragen? Nimm gern Kontakt zu uns auf!

Der zukünftige Hauptstandort Steinäcker ist dabei Teil des Leuchtturmprojekts Innovation Park Artificial Intelligence. Als Erweiterung der bestehenden Gebäude im Gebiet Wohlgelegen entsteht hier zukünftig auf etwa 23 Hektar die neue Heimat des IPAI.

Der neue Campus ist mit modernster Infrastruktur ausgestattet und bietet unter anderem Testfelder für KI-basierte Produkte und Dienstleistungen. Damit bietet IPAI Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlichem Sektor eine einzigartige Umgebung, um gemeinsam an KI-Lösungen zu arbeiten, sich zu vernetzten – und damit gemeinsam von KI zu profitieren. Eingebettet in Heilbronn – und in enger Vernetzung mit zahlreichen weiteren Akteuren und Orten, wie etwa dem Bildungscampus und seinen Einrichtungen – entsteht so ein europaweit einmaliges, innovationsförderndes Ökosystem, das die Anwendung Künstlicher Intelligenz in Baden-Württemberg beschleunigen wird.

Dabei soll der Hauptstandort Steinäcker nicht nur ein Ort werden an dem Menschen gemeinsam arbeiten und forschen, sondern auch an dem sie sich aufhalten, versorgen und ihre Freizeit verbringen können.

Ipai Aerial View

Wettbewerb

Bei einem groß angelegten Ideen- und Realisierungswettbewerb wurden internationale Architekturbüros eingeladen, ihre Visionen für das Areal Steinäcker zu entwickeln. Insgesamt wurden neun Arbeiten aus vier Ländern eingereicht. Bei dem kooperativen, interdisziplinären Einladungswettbewerb waren alle Teilnehmenden dazu aufgefordert, eine Bebauung in mehreren Abschnitten auszuarbeiten, wobei das gesamte Areal städte- und landschaftsplanerisch überplant werden sollte. Neben großzügigen Außen- und Freibereichen lag ein Schwerpunkt des Wettbewerbs auf einer hohen Flexibilität des Areals, um neben dem wirtschaftlichen Betrieb auch eine schnelle Reaktion auf zukünftige Entwicklungen im Bereich der KI zu ermöglichen. Aber auch die internationale Strahlkraft des Areals stand im Fokus.

Am 10. März 2023 kürte das Preisgericht die besten vier Entwürfe:

  1. MVRDV aus Rotterdam
  2. Wulf Architekten aus Stuttgart
  3. Herzog & de Meuron aus Basel
  4. OMA aus Rotterdam

Am 28. März 2023 wurde im Rahmen einer Pressekonferenz der final ausgewählte Entwurf von MVRDV im Detail der Öffentlichkeit vorgestellt.

The Global Home of Human AI

Ipai Highway
Ipai Park

Highlights des Entwurfs

Das Architekturbüro MVRDV hat den zukünftigen IPAI-Hauptstandort als Quartier entworfen, in dem Menschen, Technologie und Landschaft zusammenkommen. Hier wird KI nicht nur entwickelt, sondern als integraler Bestandteil der Gestaltung des öffentlichen Raumes erlebbar gemacht.

Der Entwurf von MVRDV für den zukünftigen KI-Hotspot in Europa zeichnet sich in erster Linie durch seine Flexibilität und Individualität aus. Einladende Freiräume, unterschiedliche Gebäudetypologien und architektonische Ausdrucksformen spiegeln die Vielfalt des IPAI-Ökosystem wider.

Vernetzung und Vermischung

Durch eine Verbindung verschiedener landschaftlicher, landwirtschaftlicher und baulicher Ebenen gelingt dem Entwurf erfolgreich die Vernetzung und Vermischung von Mensch, Technologie und Landschaft. In einem symbiotischen Miteinander von Kulturlandschaft, Stadt- und Freiraum verbindet das KI-Quartier unterschiedliche Räume und vernetzt sich harmonisch mit der Umgebung. Diese Vernetzung wird zusätzlich durch einen 1,2 km langen Ring betont, der das KI-Quartier umschließt und in seiner vielfältigen Gestaltung zu unterschiedlichen Aktivitäten einlädt.

Ipai Overview

Wiederkennungswert

Der kreisförmige Entwurf definiert durch seine Einzigartigkeit eine starke Marke mit hohem Wiederkennungswert, ergänzt dieses Bild mithilfe ikonischer Gebäude und verkörpert damit das „Global Home of Human AI“ mit internationaler Strahlkraft.

Klima und Mobilität

Der Entwurf von MVRDV geht weit über die reine Gebäudeplanung für die öffentliche und wirtschaftliche Nutzung hinaus. So soll ein intelligentes und nachhaltiges Regenwassermanagement nicht nur das Mikroklima fördern, weitere Aspekte wie optimierte Konstruktionsweisen, recycelte oder biobasierte Materialien und On-Site Energiegewinnung reduzieren darüber hinaus betriebsbedingte CO2-Emissionen.

Grüne Korridore, die sich an den historischen Römerweg anschließen, fördern Wohlbefinden und Gesundheit. Strategisch versetzt positionierte Gebäude kreieren Lärmbarrieren und ermöglichen eine ausreichende Windströmung zur Kühlung des Campus im Sommer.

Autofrei konzipiert, bleibt der öffentliche Raum Fußgängern und Radfahrern in Kombination mit intelligenter Mikromobilität vorbehalten. Der Zugang zu einem intelligenten Logistiksystem und zu Parkplätzen befinden sich unterhalb des KI-Quartiers.